Kürbis: Lecker und gesund

Datum der Veröffentlichung: 10 Sep 2019

 Kürbisse sind kalorienarm und kerngesund

Seit vielen hundert Jahren werden immer neue Kürbissorten, die ursprünglich aus Lateinamerika stammen, gezüchtet. Heute gehören zur Kürbisfamilie etwa 800 verschiedene Arten. Botanisch gesehen handelt es sich beim Kürbis, der bei uns bis zum ersten Frost geerntet wird, um eine Beerenfrucht. Die größte ist der „Gelbe Zentner“, der es auf weit mehr als 50 Kilogramm bringen kann. Zu den beliebtesten essbaren Sorten gehören der kleine Hokkaido, der kräftig-süßlich und besonders aromatisch ist, und der Muskatkürbis mit seiner braun-grünen Schale und dem orangefarbenen Fruchtfleisch, das leicht nach Muskat schmeckt.

Das vielseitige Gemüse

Aus dem Fruchtfleisch der Kürbisse kann man leckere Suppen, Chutneys, Aufläufe, Marmeladen und Gemüse kochen oder Kuchen backen. Roh geraspelt schmecken Kürbisse in Salaten. Ihre Kerne, die auch zu Kürbiskernöl verarbeitet werden, können geschält gegessen werden. Geröstet und gesalzen sind sie ein leckerer Snack für Zwischendurch, bei dem man kein schlechtes Gewissen haben muss.

Im Kürbisfleisch steckt viel Gesundheit

Denn Kürbisse erweisen sich als gesunde Schlankmacher. 100 Gramm ihres Fruchtfleisches haben weniger als 30 Kalorien. Doch es steckt voller Nährstoffe wie Beta-Karotin, Vitamin A, C und E, Magnesium, Kalzium und Kalium. Das Beta-Karotin ist gut für die Augen und den Stoffwechsel von Haut sowie Schleimhäuten und zudem ein wichtiger Schutzstoff für die Zellen, da es antioxidative Eigenschaften besitzt und die Zellen vor dem Angriff durch Freie Radikale schützt. Der Genuss von Kürbisfleisch wirkt harntreibend und entschlackend. Giftstoffe und Wasseransammlungen werden ausgeschwemmt und zugleich die Blasenmuskulatur gestärkt.

Kerne und Öl gegen Blasen- und Prostatabeschwerden

Aus Kürbiskernen wird hochwertiges Öl gewonnen, das wertvolle Fettsäuren wie die Linolsäure eine zweifach ungesättigte Omega-6-Fettsäure, enthält. Zusätzlich liefert es große Mengen Vitamin E und die Vitamine A, B1, B2, B6, C und D sowie Phosphor, Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Kupfer, Mangan, Selen und Zink. Kürbiskerne und Kürbiskernöl empfehlen sich insbesondere bei Prostata- und Blasenleiden. Ihre heilsame Wirkung bei gutartiger Prostata-Vergrößerung ist wissenschaftlich belegt. Kürbiskerne und ihr Öl können einer Prostata-Vergrößerung sogar vorbeugen, wenn man sie regelmäßig zu sich nimmt.