Viszerale Therapie

Viszerale Therapie                    Samstag / Sonntag 09./ 10.03.2024
jeweils 08:30 – 18:30 Uhr
HP Julia Bröcking
Ort :Praxis „ Sichtzeichen „  Bochumer Landstr. 397 in 45279 Essen
Kosten : € 399,- Mitglieder   € 429,- Externe

Warm up und Vorstellungsrunde am Freitag 01.03.2024 19:00 Uhr per Zoom-Meeting

Dieses Seminar kann ohne osteopathische Vorkenntnisse gebucht werden und ermöglicht
allen Teilnehmern einen kompakten, ausgewählten Einblick in die therapeutischen
Möglichkeiten der manuellen viszeralen Behandlung.

Viszerale Therapie im Kontext der Osteopathie

Viszerale Ursachen können Auswirkungen auf andere Systeme des Körpers haben, z.B. auf
den Bewegungsapparat, das vegetative Nervensystem und sogar das Immunsystem.
Häufige Beschwerden der Patienten sind Sekundärsymptome, deren Primärursache woanders
lokalisiert ist.
Eignen Sie sich mit dieser kompakten und praxisbezogenen Fortbildung neue therapeutische
Strategien und komplexere Sichtweisen an. Erhalten Sie Antworten auf praxisrelevante
Fragen, wie z.B.:

„Was hat eine schmerzhafte Schulter mit der Leber zu tun?“

„Wie können BWS-Beschwerden mit dem Magen in Zusammenhang gebracht und
behandelt werden?“

„Was können Kopfschmerzen mit dem Zwerchfell zu tun haben?

Die Techniken können mit vielen anderen Methoden aus der Naturheilkunde kombiniert
werden.

Der Kurs beinhaltet :

– Behandlung der Oberbauchorgane Magen und Leber im osteopathischen Sinn
– Behandlung des Zwerchfells aus osteopathischer Sicht
– Techniken zur Behandlung der Organe und deren Umgebung
– Die Eigenbewegung der Organe zu erfühlen und damit sanft zu arbeiten.

Es werden 2-3 er Gruppen gebildet, so dass jeder unter Anleitung der Dozentin sowohl aktiv
manuell arbeiten, als auch passiv erspüren kann.
In der Frühstücks- und Nachmittagspause stehen Getränke und kleine Snacks bereit

Anmeldung über :
http://www.fdhnrw.de/wp-content/uploads/2024/01/Anmeldung-24.pdf