Kabinettsentwurf MTA-Gesetz

Der Referentenentwurf sah keine Veränderung in Bezug auf unseren Berufsstand vor: hier der Entwurf vom 31.07.2020 (§§ 5 und 6)
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/Gesetze_und_Verordnungen/GuV/M/MTA-Reform-Gesetz_RefE.pdf

Dann folgte anscheinend eine heftige Intervention der Laborärzte und auch in der Stellungnahme der Bundesärztekammer wird gegen die Einbindung der Heilpraktiker vorgegangen.
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/115811/Laboraerzte-wollen-Korrekturen-an-MTA-Reform

Der nun am 23.09.2020 beschlossene Kabinettsentwurf hat daraufhin die Heilpraktiker kommentarlos entfernt (siehe die neue Formulierung der §§ 5 und 6)
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/Gesetze_und_Verordnungen/GuV/M/MTA-Reform-Gesetz_Kabinettsvorlage.pdf

Der FDH ist diesbezüglich mit den Laboren bereits politisch tätig.
Die geplanten Änderungen des MTA-Gesetzes verbietet Heilpraktiker/innen keinesfalls Laboruntersuchungen in Auftrag zu geben und Präanalytik durchzuführen.