Impflicht für HP´s ab 16.03.2022

Berufsbezogene Impfpflicht ab März 2022

Liebe Kolleginnen und Kollegen

der Deutsche Bundestag hat im Dezember 2021 das Infektionsschutzgesetz geändert und eine besondere Nachweispflicht eingeführt, um die Covid-19-Pandemie einzudämmen. Diese Nachweispflicht greift ab dem 16. März 2022 und gilt neben anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens auch für „Praxen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe“ (§ 20a Abs. 1 Satz 1Nr. 1 Buchst. i IfSG), damit auch für Heilpraktiker-Praxen. Ab dem 16. März 2022 müssen alle Personen, die in einer Heilpraktiker-Praxis tätig sind, entweder einen vollständigen Impfschutz gegen das SARS-CoV-2-Virus haben, genesen sein oder, durch ärztliches Attest bescheinigt, nachweisen, nicht geimpft werden zu können.

Diese Regelungen bedeuten für die Berufsausübenden eine de-facto-Impfpflicht, die sehr kritisch diskutiert wird.
Den Fachverband erreichen daher viele Anfragen, wie persönlich in Praxis damit umgegangen werden und der Verband sich dazu positionieren könne.

Letzten Freitag fand eine Sitzung der Bundesvorstandes und der Landesvorsitzenden des FDH statt, in dem diese Fragen sowie die Rechtslage erneut sorgfältig beraten wurden.

In der kommenden Februar-Ausgabe des „DER HEILPRAKTIKER“, die in den nächsten Tagen ausgeliefert wird, wird eine ausführliche Stellungnahme der Präsidentin des FDH zu lesen sein.
MGO-Fachverlage, die seit Anfang 2022 unsere Fachzeitschrift verlegen, haben uns noch vor Erscheinen die Druckversion digital zur Verfügung gestellt (angehängt). Dies ist ein großes Entgegenkommen des Verlags gegenüber unseren Mitgliedern; bitte beachten Sie, dass eine ungenehmigte Weiterverbreitung gegen Verlagsrechte verstoßen kann.

Zum Thema berufsbezogener Impfpflicht möchten wir noch auf einen erstaunlich tendenzfreien und unaufgeregten Hörbeitrag des WDR hinweisen, für den auch die Präsidentin des FDH interviewt wurde.
Der Beitrag ist unter folgendem Link abrufbar:
https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-morgenecho-beitraege/audio-heilpraktikerinnen-und-die-impfpflicht-100.html